Hauptinhalt


Geschäftsführerin Kathrin Frese begrüßte Intendant Rainer Simon persönlich.
Rainer Simon.news

Mehr als 100 Besucher sahen zwei Episoden aus der Erfolgsfernseh-Komödie "Ein Herz und eine Seele" um „Alfred, das Ekel", ab 2018 weiten die Uckermärkischen Bühnen ihre Gastspieltätigkeit deutlich aus, auch im MKC ... mehr dazu im angefügten Beitrag des rbb hier




Am vergangenen Samstag fand ein denkwürdiges Konzert im neuen Saal des Multikulturellen Centrums statt. Die Ost-Band RENFT ist auf Jubiläumstournee und machte Station in Templin.

Thomas Monster Schoppe
(Thomas "Monster" Schoppe, Foto: Roland Köhler)

Von nah und fern waren die Besucher angereist, viele eingefleischte Fans kamen mit Tournee-T-Shirts und in stilechter Rockerkluft. Und die Band um Liedsänger Monster-Schoppe machte ihrem Kultstatus alle Ehre. Zwar startete das Rockkonzert als reine Sitzveranstaltung sowohl vor als auch auf der Bühne. Allen lakonischen Bemerkungen über ihr zunehmendes Alter zum Trotz waren jedoch Leidenschaft und Spielfreude der Musiker ungebrochen. So sorgten nicht nur die Hits aus den 70er für beste Stimmung. Auch das virtuose Spiel der drei Akustikgitarren trug den Abend mühelos. Fast 200 Fans und Musikinteressierte waren gekommen, um erneut die unangepassten eigensinnigen Songs ihrer Jugendzeit live zu erleben. Auch wenn immer wieder wehmütige Töne angeschlagen wurden, war es toll, ein Stück dieser anderer DDR zu erleben, die sich das Denken und auch das Reden nicht verbieten ließ. Und diese rebellische Geisteshaltung ist auch für die heutige Zeit eine echte Inspiration.
Mehr Bilder von Roland Köhler: hier.




Die Wasserspiele Templin 2015 sind am vergangenen Montag mit einer weiteren Sondervorstellung des aktuellen Spielfilms "Atlantic." erfolgreich zu Ende gegangen. (Pressemitteilung vom 11.08.2015 Text: MKC/Kathrin Frese, Fotos: MKC/Uwe Werner)

Lichter2 news
Mehr Fotos von Uwe Werner hier.

In drei Abendveranstaltungen am Ufer des Templiner Stadtsees und einem umfangreichen Rahmenprogramm konnte das MKC mehr als 600 Besucher begrüßen. Alle Veranstaltungen blieben von den angekündigten Wetterunbilden verschont, unterhielten und verzauberten die Besucher in lauschiger Sommernacht aufs Beste. Einen besonderen Höhepunkt bildete die Parkbespielung „Die große Reise" des Theater Anu am Samstagabend mit einem Labyrinth aus mehr als 3000 Kerzen. Mehr als 40 Künstler gestalteten die verschiedenen Veranstaltungen. Aber auch unzählige ehrenamtliche Helfer wirkten vor allem an der Vorbereitung des Programms Samstagabend mit. Das Team des MKC war über das ganze Wochenende bei tropischen Temperaturen im Einsatz, um die Veranstaltungen zum Erfolg zu führen. Und viele Firmen aus der Region unterstützten unser Vorhaben: So die Firmen Aschoff, Raab Karcher Baustoffe, Gala Bau Gürtler, Wille Baumaschinen, Saeger und Stolze. Ihnen allen gilt unser besonderer Dank. Ebenso unseren Partner Sound and light Bernd Bobermin und LD Eventgastronomie. Wir bedanken uns ebenfalls nochmals herzlich bei unseren Förderern: Land Brandenburg, Lotto Brandenburg und Stadt Templin.
Bereits am Donnerstag wurde die Ausstellung Wasserzeichen von Annette Tucholke und Christian Bonnet mit reger Publikumsbeteiligung eröffnet. Die Ausstellung ist noch bis zum 21.09.2015 geöffnet.




Das 26. Templiner Stadtfest ist Geschichte und das Multikulturelle Centrum war erneut erfolgreich mit dabei.

Stadtfest MKC 2015

An der Bühne am Museum organisierte der Kulturverein ein ganztätiges Bühnenprogramm mit Musik-Comedy, Artistik, Seifenblasenkunst und gleich mehreren tollen Konzerten. Die Besuchern dankten es dem MKC mit Begeisterung trotz Dauer-Schauer-Wetter. Für weitere Fotoimpressionen klicken Sie hier.



Das Musical "Die Schneekönigin" begeistert das große und kleine Publikum gleichermaßen.
(Text und Fotos: Matthias Bruck)


Schneekoenigin mkc

mehr Fotos von Matthias Bruck  hier

Templin. Draußen pfiffen die Orkanböen bei so gar nicht winterlichen Temperaturen um die 11 Grad Celsius ums Haus. Drinnen, im großen Saal des Multikulturellen Centrums Templin (MKC) sorgten Bühnenbild, Lichtstimmung und Kostümierung dennoch für Winterstimmung pur: Vor ausverkauftem Saal spielte das Chemnitzer Tourtheater „Bella Donna Productions“ am Samstagnachmittag „Die Schneekönigin – Das Musical“ und zog das überwiegend kindliche Publikum vom ersten Moment an in seinen Bann. In den Spiel- und Gesangspausen hätte man eine Stecknadel zu Boden fallen hören können, so gebannt verfolgte das Publikum das Bühnengeschehen um die ebenso kalte wie gefährliche Schneekönigin, die die aufkeimende Liebe zwischen Kai und Gerda abrupt beendet, indem sie Kai kurzerhand entführt. Die Herrscherin des Winters hat nichts Gutes mit Kai im Schilde. Er soll für sie den Spiegel der Macht, der einst zerbrach, wieder zusammensetzen, damit sie auch über die anderen Jahreszeiten die Herrschaft erlangen und die Welt ganzjährig in ein Kühlhaus verwandeln kann. Nach getanem Werk wäre er des Todes.


Keimzeit trotzt Blätterfall - Einem glitzernden Edelstein im Herbstlaub ähnelte die Musik des Keimzeit Akustik Quintetts am vergangenen Sonnabend im Templiner MKC. Text Gerald Narr, Fotos Roland Köhler
 
Norbert Leisgang Gabriele Kienast Martin Weigel
mehr Konzert-Fotos von Roland Köhler hier


TEMPLIN. Wenn Musikerlegenden wie Norbert Leisegang auftreten, sind meist viele Fans mit im Saal. Entsprechend temperamentvoll wurden die fünf Musiker im MKC begrüßt und spielten nach anfänglichen Warmlaufproblemen mit Leichtigkeit und Frische auf. "Irre ins Irrenhaus, die Schlauen ins Parlament! Selber schuld daran, wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt". Texte wie dieser am Vorabend des 9.November riefen auch die Erinnerung an die vor 25 Jahren geöffnete Mauer wach, mit der die Leisegang-Familie endlich die Möglichkeit bekam, eigene Alben zu veröffentlichen und ihre Karriere ohne Repressionen fortzusetzen. Lieder aus den frühen Platten waren in das aktuelle "Midtsommer"- Programm, das 2013 als CD und Vinyl erschien, eingestreut, regten die Kenner zum Mitsingen an. Keimzeit hat in den über dreißig Jahren des Bestehens viele Änderungen in der musikalischen Stilistik und Ausrichtung erfahren. Auseinandersetzungen blieben nicht aus und führten zu Wechseln in der Besetzung.
Heute gibt es die Rockband Keimzeit und das Keimzeit Akustik Quintett. In beiden Wirken die Gründungsmitglieder Norbert und Hartmut Leisegang, sowie der junge Lead-Gitarrist Martin Weigel mit. Zwei weitere junge Musiker bringen musikalische Farbe ins Quintett. Die aus einer klassischen Ausbildung kommende, eine große Bandbreite beherrschende Geigerin Gabriele Kienast und der Schlagzeuger Christian Schwechheimer. Die markante Stimme Norbert Leisegangs, ohne die Keimzeit nicht Keimzeit wäre, prägt viele der Songs, wird im Background von den Jungen perfekt unterstützt, die aber auch Gelegenheit für eigene Stücke bekommen. Ein wohltuender Wechsel zwischen karibischer Rhythmik, Country-Stilistik und reinen Intrumentalstücken bringen die Hüften und Füße der Zuschauer in den Sitzreihen in Bewegung und schaffen Gute-Laune-Stimmung. Die Konzertsituation ermöglicht aber auch den stillen Liedern aus dem Repertoire ein Podium und deren Texten die nötige Wirkung. Neue Klangfarben bringen die internationalen Filmmusiken aus Filmen wie Kusturicas "Schwarze Katze, weißer Kater" oder aus Wong Kar Wais „In the mood for love“.


blick in den saal des mkc 20141105 2077615500
Die Ü 30 Party am vergangenen Samstag im MKC war erneut ein voller Erfolg. Mehr als 300 tanzfreudige Gäste aus allen Altersgruppe von 30 bis über 60 Jahren bevölkerten den ganzen Abend über das Parkett. Die Musikauswahl von DJ Christian Bork war so bunt wie das Publikum. Aktuelle Hits und Charterfolge vergangener Jahrzehnte standen ebenso auf dem Programm wie gute alte Oldies und Schlager. Im ausverkauften Saal trafen sich nicht nur Leute aus Templin und der Uckermark, einige Gäste waren für die Veranstaltung sogar angereist und übernachteten in der Kurstadt. Im Foyer des MKC konnte man sich an gleich zwei Theken mit kalten Getränken und Cocktails versorgen und sich im Café-Bereich gemütlich niederlassen.  Aufgrund des großen Erfolges plant das MKC schon weitere Termine für 2015. Die nächste Party findet am Samstag, den 14.02.2014, statt. Karten gibt es im Vorverkauf im MKC oder demnächst online auf dieser Seite.

weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie


Templin feierte sein 25. Stadtfest und viele Besucher kamen. Bereits zum 14. Mal gestaltete das Multikulturelle Centrum im Auftrag der Werbegemeinschaft ein eigenes Bühnenprogramm, dass von Gewebetreibenden der Stadt mit Spenden finanziert wurde. Auch in diesem Jahr konnte das MKC wieder viele hochkarätige Künstler, die die Stadtfestbesucher auf einem erfreulichen Niveau unterhielten, verpflichten. Mit dabei war die Jazzpolizei aus Berlin mit Oltime-Jazz. Dabei räumten die Musiker mit Klischees über ihre Berufsgruppe gründlich auf und unterhielten die Besucher mit witzigen Moderationen und Slapstik-Einlagen. Auch das Artistikduo „Klirr Deluxe" präsentierte sich bestens aufgelegt und ließ sich durch einen Stromausfall nicht beirren. Höhepunkt des Programms am Nachmittag war das Konzert von Bet Williams und Band. Band und Familie waren in diesem Fall eins. Begleitet wurde die imposante Sängerin von Ehemann John und Sohn Jack, der mit Sicherheit einer der jüngsten Protagonisten des 25. Templiner Stadtfestes war. Das Publikum war erneut voll des Lobes und strömte trotz wiederholter Regenschauer auf den idyllischen Museumsplatz.

Jazzpolizei4 news
weitere Bilder vom Templiner Stadtfest 2014 finden Sie in unserer Bilder