Hauptinhalt


Seit Mitte März sind Kinos, Kulturhäuser und Theater in der Region nun schon zur Untätigkeit verdammt. Doch die Kreativen finden schnell neue Wege zum Publikum und der ist natürlich vor allem digital.

FB Gruppe UM Kultur digital 600x250
(Bild anklicken -> für mehr Infos und den Link auf Facebook)

Um die einzelnen Angebote noch sichtbarer zu machen, hat das Multikulturelle Centrum Templin e.V. vor Kurzem einen Facebook-Gruppe gegründet, wo Künstler und Kulturinitiativen aus der Region ihre Aktivitäten vorstellen. So werden diese einem weit größeren Publikum im Netz vorgestellt und die Kulturschaffenden erfahren auch schneller untereinander, was die Kollegen gerade machen. Außerdem ist das Multikulturelle Centrum zu diesen Aktivitäten im engen Kontakt mit der tmu und der Regional-Marke "Uckermark". Auch das KalendariUM soll in Kürze in digitaler Form produziert werden. Unter diesem Dach könnte dann auch UM Kultur Digital einmal mehr vernetzt werden.
„In der Krise braucht die Kultur eine starke Stimme. Die Menschen sehnen sich nach Kultur und gesellschaftlichem Austausch. Das in dieser Ausnahmesituation angemessen zu organisieren ist eine große Herausforderung, der wir uns auch in der Region einmal mehr gemeinsam stellen sollten", so Kathrin Bohm-Berg, Geschäftsführerin des MKC Templin.